Bericht des Präsidenten

 

In meinem letzten Jahresbericht sprach ich von der Zukunft, welche sich gestalten lässt und vom Optimismus, mit dem wir dieser entgegenblicken. Bezüglich Corona war die Aussicht wohl etwas zu optimistisch, in allen anderen Bereichen – wie das nun vergangene Jahr zeigte – aber durchaus angebracht.

Per 1. Juni übernahm Ueli Schwaller als neuer Geschäftsführer die Geschicke der Regiomech von seinem Vorgänger Ignaz Moser. Die Übergabe verlief reibungslos und Ueli Schwaller leitet nunmehr seit einigen Monaten den Betrieb mit viel Elan und Fingerspitzengefühl. Ignaz Moser sei an dieser Stelle nochmals für seine langjährigen Dienste und seinen grossen Einsatz für die Regiomech gedankt.

Trotz manchmal nicht einfacher Umstände konnten die Aufgaben jederzeit in gewohnt hoher Regiomech Qualität erfüllt werden. Dies insbesondere dank der vielen engagierten, motivierten und loyalen Mitarbeitenden, welche tagtäglich ihr Bestes im Sinne des Betriebes geben. Ihnen gebührt ein besonderer Dank für ihren Einsatz und die oftmals nötige Flexibilität.

Ein spezieller Dank geht auch an die auf die nächste Generalversammlung abtretenden Mitglieder der Verwaltung, Kurt Fluri und Alex Nussbaumer. Beide haben die Regiomech durch ihr langjähriges Wirken stark mitgeprägt und so einen wichtigen Beitrag zur positiven Weiterentwicklung geleistet.

Auch dem neuen Jahr schauen wir wieder mit viel Optimismus entgegen. Unsere Auftraggeber, das Amt für Wirtschaft und Arbeit, das Amt für Gesellschaft und Soziales, sowie die Invalidenversicherung, können sich auch 2022 auf ein hochmotiviertes und kompetentes Team der Regiomech verlassen, welches mit professionellen Dienstleistungen aufwartet und so einen wichtigen Beitrag in der Arbeitsintegration leistet.

Ich danke allen die sich 2021 für die Regiomech eingesetzt und ihren Beitrag zu einem erfolgreichen Jahr geleistet haben. Auf eine Fortsetzung im 2022 freue ich mich ausserordentlich.

 

Roger Siegenthaler

 


Bericht des Geschäftsführers

 

Am 1. Juni 2021 durfte ich die Geschäftsführung der Regiomech von meinem Vorgänger Ignaz Moser übernehmen. Die ersten gemeinsamen Wochen wurden intensiv genutzt, mir als Quereinsteiger das Umfeld näher zu bringen und ein entsprechendes Netzwerk aufzubauen. Am 3. Juli 2021 verabschiedete sich die Belegschaft mit einer kleinen Feier offiziell von Ignaz Moser. An dieser Stelle bedanke ich mich bei ihm für sein Wirken in der Regiomech und die kompetente Einführung.

 

Leider kommt man auch 2021 nicht darum herum, Corona und all die damit einhergehenden Einschränkungen und Unsicherheiten als grosse Herausforderung und Negativpunkt in einem Jahresbericht zu erwähnen. Weitere Ausführungen dazu sollen aber an dieser Stelle nicht gemacht werden – andernorts wurde und wird dazu genug geschrieben. Ein zweites einschneidendes Ereignis war sicherlich die verlorene Ausschreibung der Staplerkurse des Amtes für Wirtschaft und Arbeit (AWA). Diese werden ab 1. Januar 2022 von einem privaten Anbieter durchgeführt, welcher ein finanziell deutlich besseres Angebot als die Regiomech eingereicht hat. Damit ging auf einen Schlag rund das halbe Auftragsvolumen für den Bereich Logistik verloren. Aufgrund dieser Tatsache und der Kündigung des Abteilungsleiters per 31. Dezember 2021 wurde entschieden, die Abteilung per 31. März 2022 ganz zu schliessen. Neben allen herausfordernden Auswirkungen dieses Entscheides, eröffnen sich bezüglich räumlicher Organisation viele neue Perspektiven. Wie diese konkret aussehen könnten ist Gegenstand aktueller Prüfungen. Auch in organisatorischer und personeller Hinsicht haben einige Veränderungen stattgefunden oder sind aktuell am Laufen. Erwähnt werden soll an dieser Stelle insbesondere die im Herbst angestossene Organisationsentwicklung (OE). Diese soll die Basis schaffen, für künftige Herausforderungen gut aufgestellt zu sein und der Regiomech eine moderne, flexible und schlagkräftige Struktur zu geben. Diese OE wird mittels externer Begleitung durch das Büro «Trans4m» durchgeführt und soll in ihrer Grundstruktur per Ende Februar 2022 abgeschlossen sein. Nach der anschliessenden Ausarbeitung der Details, soll es ab Mitte Jahr an konkrete Umsetzung gehen. Aktuell finden sich immer noch genügend Aufträge für die Qualifizierung und Beschäftigung der Teilnehmenden. Es ist aber definitiv auch so, dass die geeigneten Arbeiten je länger je mehr automatisiert oder ins Ausland verlagert werden. Hier gilt es, dies nach Möglichkeit zu verhindern und sich durch zusätzliche Auftraggeber in Zukunft breiter abzustützen.

 

Das Umfeld, in welchem sich die Regiomech bewegt, ist aktuell sehr dynamisch. Die wirtschaftliche Lage ermöglicht im Kerngeschäft viele Vermittlungen von Teilnehmenden in den ersten Arbeitsmarkt, was als sehr positiv gewertet werden darf. Diese Vermittlungen, ein allgemein gut laufender Arbeitsmarkt und geringe Asylströme in die Schweiz führen aber auch dazu, dass die Zuweisungen und somit die Teilnehmerzahlen in unseren Programmen seit August 2021 auf relativ tiefem Niveau verharren. Wie sich diese Situation im neuen Jahr entwickeln wird, ist offen und kann auch nicht direkt beeinflusst werden. Zu diesen Unsicherheiten kommen die Veränderungen seitens unserer Auftraggeber. Einerseits ist dies die Weiterentwicklung der IV, andererseits das nun langsam in die Umsetzungsphase gelangende Integrale Integrationsmodell (IIM). An Herausforderungen wird es also der Regiomech auch 2022 nicht fehlen.

 

Ein grosser Dank geht an alle, die im vergangenen Jahr etwas zur Aufgabenerfüllung der Regiomech beigetragen haben. Ein besonderer Dank gebührt der Verwaltung und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie ermöglichen mit ihrer Empathie, Geduld, Einsatzbereitschaft und ihrem Fachwissen vielen Menschen den Einstieg oder die Rückkehr in den Arbeitsmarkt und somit positive Zukunftsaussichten.

 

 

Ueli Schwaller


Statistik der zugewiesenen Stellensuchenden 2019–2021


Bilanz per 31. Dezember 2021


Erfolgsrechnung vom 1. Januar bis 31. Dezember 2021


Anhang zur Jahresrechnung 2021


Bericht der Revisionsstelle


Budget 2022


Investitionen 2022


Organe der Genossenschaft Regiomech

Stand 31.12.2021

 

 

Genossenschafter

Kurt Fluri

Beat Gattlen

Philipp Heri

Alex Nussbaumer

Roger Siegenthaler

 

Verwaltung

Roger Siegenthaler, Präsident

Kurt Fluri, Vizepräsident

Alex Nussbaumer, Mitglied

vakant , Mitglied

 

Ueli Schwaller, Geschäftsführer (Protokoll)

 

Verwaltungsausschuss

Roger Siegenthaler, Präsident

Kurt Fluri, Vizepräsident

 

Revisionsstelle

GSW Revisions AG, Solothurn

 

Regiomech

Ueli Schwaller, Geschäftsführer, Abteilungsleiter Logistik und Sozialhilfeprogramme ad.int.

Christoph Aebi, Fachbereichsleiter Jobmanagement

Brigitte Rohrbach, Abteilungsleiterin Dienstleistungen

Patrik Röthlisberger, Fachbereichsleiter Mechanik

Marlen Rütschi, Abteilungsleiterin Zentrale Dienste

Kuno Salzenberg, Abteilungsleiter Manuelle Fertigung

Dominic von Roll, Abteilungsleiter BOA

 

Total Mitarbeitende 56
davon Auszubildende und Praktikanten 9